Samstag, 8. August 2015

Konzertbericht + Fotos: Grailknights beim Wacken Open Air 2015

"Calling the (Wacken-)Choir!"

Am Mittwoch, den 29.7. um 19.10 Uhr erscholl ein Ruf über das Wacken Open Air. Die Grailknights riefen den Battlehoir zur Schlacht gegen Dr. Skull um den Holy Grail ins Zelt der Headbanger Stage

Dort war es dann ziemlich schnell voll, insbesondere für einen Wacken-Mittwoch. Wohl auch wegen dem Ruf, der den Hannoveranern vorausgeht, die eine Mischung aus Melodic Death und Power Metal spielen. Das aber nicht auf herkömmliche Art und Weise, sondern mit einer besonderen Show, die die immer gleiche Geschichte in verschiedenen Variationen enthält: Der Holy Grail wird von Dr. Skull gestohlen, um ihn zurückzuerobern, müssen die Grailknights nicht nur kämpfen, sondern auch musikalisch abliefern und das unterstützt vom Battlechoir - dem Publikum. Geht das gut, erobern sie den Gral am Ende und erhalten dafür das Glück ewiger Trunkenheit. 


Dieses Konzept war es, das auch uns im Voraus mit Spannung erfüllte, denn es war unser erstes Konzert der Band. Enttäuscht wurden wir nicht! Der Auftritt der fünf Superhelden war Theatralic pur, Overacting vom Feinsten, die Show vergleichbar mit der Piratennummer im Heide Park, das kann man eigentlich nur lieben oder hassen. Dies gilt wohl auch für die Formation im allgemeinen, denn die Superheldenaufmachung polarisiert! 
Darüber hinaus liefern die Grailknights aber nicht nur Show, sondern auch gute Musik, wobei Sir Optimus Prime (Gesang), Sovereign Storm (Gitarre), Count Cranium (Bass), Earl Quake (Gitarre) und Lord Drumcules (Schlagzeug) ihre Instrumente, bzw. die Stimme, mit vollem Einsatz zu benutzen wissen. Die gesamte Bühnenshow ist eine durchdachte runde Sache, die trotzdem nichts an Enthusiasmus verliert und solchen daher auch beim Zuschauer erzeugt. So wurde der Battlechoir spontan zum Wackenchoir umgewandelt und umso mehr zum Mitmachen animiert. 

Am Ende wurde ein blau-gelb-grün-violett-rotes Feuerwerk entzündet, die Ohren mit größtenteils pathetischem Metal versorgt. Dabei kam der musikalische Anspruch nie zu kurz, sondern wurde viel eher mit Comedy-Elementen vermischt (bestes Beispiel: Superhero Medley). Die Grailknights - sicher nicht jedermanns Fall, aber eine Band, die man erlebt haben muss, um das beurteilen zu können. Auf in die nächste Schlacht!


Setlist:
1. Morning Dew
2. (Unbekannt)
3. Nameless Grave
4. Moonlit Masquerade
5. Superhero Medley
6. Grailquest Gladiators


Weitere Fotos:


Link zur Bandseite:
http://www.grailknights.de/

The Grailknights will return.

Keine Kommentare:

Kommentar posten