Samstag, 19. September 2015

Video-Interview + Artikel: Subway to Sally 2015

"Ja, das ist so ein bisschen auf meinen Mist gewachsen!"

Damit meint Ingo Hampf nicht etwa das Video-Interview vom 01.08.2015 auf dem Wacken Open Air, sondern die Dubstep-Einflüsse auf dem aktuellen Studioalbum "Mitgift - Mördergeschichten" von Subway to Sally

Mit Ingo/ Foto: Mechthild Wirries.

Dieses Interview zu erreichen, war unsere bis dato größte Herausforderung. Ungeahnte Kräfte mussten freigesetzt, Lungen an den Rande des ertragbaren belastet und Zäune überwunden werden. Letzteres hätte ich meiner Mutter niemals zugetraut, aber auch sie schaffte es mit der Behändigkeit eines nassen Sacks über die Absperrung.;) Herzlichen Dank an dieser Stelle an den netten Herrn, der uns geholfen hat, unsere bereits gefertigten (und maximal 200m entfernten) Backstage-Pässe zu erhalten!
Ohne ihn wäre das folgende Interview mit Gittarist und Songwriter Ingo nicht möglich gewesen, der sich als sympathischer, Gelassenheit ausstrahlender Mensch mit angenehmer Erzählstimme herausstellte - hier wurde die langjährige Erfahrung deutlich sichtbar, auch abseits der Bretter, die die Welt bedeuten.
Themen unseres Gesprächs waren unter anderem das Wacken und Subway to Sallys Auftritte dort, die Besetzungskonstante der Band, der stetige Wandel der Musik in den letzten 20 Jahren, ob Songs wie "Kleid aus Rosen" noch Spaß machen nach eben dieser langen Zeit, selbstverständlich das aktuelle Konzeptalbum "Mitgift - Mördergeschichten", Inspirationsquellen Ingos, sowie daraus resultierende Dubstep-Einflüsse, die Faszination von Mördergeschichten und Märcheneinflüsse, sowie das sich in Arbeit befindende Album und die im Frühjahr 2016 folgende Ekustik-Tour unter dem Titel Neon.

Das Video:



Link zum Youtube-Video:
https://www.youtube.com/watch?v=8Sj12vBeblI

Link zur Bandseite:
http://subwaytosally.com/

Link zum Wacken-Auftritt der Band:
(folgt in Kürze!)

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten