Mittwoch, 9. September 2015

Konzertbericht + Fotos: Oomph! beim Wacken Open Air 2015

"Alles. ist. live.!"

Nach unserem Video-Interview mit Oomph! (Link unten) waren wir besonders gespannt, die polarisierende Band am 31.07.2015 auf der Partystage des Wacken Open Air zum ersten Mal live zu sehen. Für die Band freilich war es bereits das vierte Mal auf dem Festival und wenn die "live" sagt, dann meint sie auch genau das - und zwar bis zum letzten Tönchen. 

Der Auftritt war genauso wie erwartet: unterhaltsam, packend und ein wenig bedrohlich. 


Letzteres ging dann allerdings doch nicht von einigen der Liedtexte aus, sondern von der Masse an Menschen, die sich vor der Bühne versammelte. Als dann im Laufe der Show auch noch Platz für einen Moshpit gemacht wurde, stand es sich plötzlich sardinenlike von allen Seiten eingequetscht. Das einzige, was meine Mutter davon abhielt, aus offensichtlich klaustrophobischen Gründen zu collabieren, war ein ruhiger Berg von einem Mann, quasi ihr Fels in der Brandung, hinter ihr, bei dem sie sich im Angesicht einer Wall of Death zumindest halbwegs sicher fühlte. Für sie leider vorläufig das letzte Konzert in den ersten Reihen vor so großer Bühne. 

Nachdem wir uns durch den Schlamm weiter nach hinten begeben hatten, konnten wir uns aber wieder ganz der Musik hingeben und die war spitze! Eröffnet wurde das Ganze mit der aktuellen Musikvideo-Nummer "Alles aus Liebe" - es folgten an diesem Abend sowohl weitere Songs des aktuellen Jubiläums- und mittleweile Erfolgsalbums "XXV" als auch zahlreiche alte Brenner. Ersteres wurde zum ersten Mal live gespielt, weshalb die drei Jungs Dero, Crap und Flux besonders aufgeregt waren (siehe Interview). Die lieferten durchwegs eine sehr gute Show ab, wobei sie allerdings bei weitem nicht allein waren, sondern von zahlreichen Musikerkollegen unterstützt wurden. 

Das war auch nötig, denn wie Dero fast schon inbrünstig betonte, ist bei Oomph! alles zu 100% live, die Band kommt, "im Gegensatz" zu vielen anderen, völlig ohne Playback aus. Dies ist besonders im elektronischen Bereich eher ungewöhnlich und als Zuschauer sehr schön zu beobachten und erleben, was auch auf die Stimmung des Publikums überschlug. Die wurde von Dero ordentlich eingeheitzt, der einen besonders charismatischen Auftritt ablieferte und zwischendurch sogar die Trommel malträtierte - the Return of the Black Hedgehog! 

Besonderes Song-Higlight war für mich "Gott ist ein Popstar" (im übrigen Lösung des Bilderrätsels) - einfach DER Live-Song schlechthin. Der gesamte Auftritt war aber erstaunlich kurzweilig und Poren durchdringend, nicht nur durch die harten Klänge, sondern ebenso durch die untergehende Sonne, die ihr Licht auf die Bühne warf und eine zusätzlich göttliche Atmosphäre erzeugte - Gott ist ein Popstar!;)
Entlassen wurde das Publikum zu einem Cover von "Always Look on the Bright Side of Life", bekannt aus "Das Leben des Brian", wo Monthy Python und Oomph!, die hier Humor bewiesen, sich treffen, kann es eigentlich nur schön werden und so zog man absolut befriedigt von dannen.

Setlist:
1. Alles aus Liebe
2. Labyrinth
3. Träumst du
4. Mein Schatz
5. Das weiße Licht
6. Wunschkind
7.  Unter diesem Mond
8. Jetzt oder nie
9. Niemand
10. Mitten ins Herz
11. Jede Reise hat ein Ende
12. Gott ist ein Popstar
13. Gekreuzigt
14. Sandmann
15. Augen auf!
16. Always Look on the Bright Side of Life (Monthy Pyton Cover)

Weitere Fotos:


Link zur Bandseite:
http://www.oomph.de/

Link zum Video-Interview mit der Band:
http://www.realisart.com/2015/08/video-interview-artikel-oomph-2015.html


Keine Kommentare:

Kommentar posten