Mittwoch, 8. Oktober 2014

Konzertbericht + Fotos: Skeptical Minds auf dem FemME 2014



Am 28.09.2014 um 18.00 Uhr betraten Skeptical Minds die Bühne des Female Metal Event I. Nachdem mir die Band empfohlen worden war, ich sie zufällig kurz getroffen hatte und der Gitarrist auf die Frage, wie man ihre Musik beschreiben könnte mit der Aufforderung, um sechs vorbei zu kommen und den Auftritt anzugucken, antwortete, hatte ich den glorreichen Einfall, um sechs einfach mal vorbei zu kommen und mir den Auftritt anzugucken. Zumindest die ersten ein zwei Songs. Danach musste ich das Ganze aber bis zum bitteren Ende durchstehen. Bitter, weil Skeptical Minds einfach eine sehr gute Live-Band sind!

Das gilt für die gesamte Truppe, bestehend aus Karolina Pacan (Gesang), Patrice Brugneaux (Bass), Benjamin Lazzano (Schlagzeug) und Michel Stiakakis (Gitarre). Allein diese Bandzusammensetzung war sehr häufig auf dem FemME zu finden. Der spezielle Beitrag, den Skeptical Minds für das Festival leisteten, war vor allem ihr Entertainment. Allen voran Stimmungskanone Pacan, die nicht davor zurückschrak, auf der Bühne verschiedene Tänze aufzuführen, zu animieren und richtig abzurocken. So scheute sich die Band neben ihren bekannten Nummern wie „Broken Dolls“ oder „Alcohol“ auch nicht davor, einen der Hard-Rock-Dauerbrenner schlechthin zu bringen: Highway to Hell. Der Fokus lag generell eher auf Stimmung, sowie Spiel- und Sangeskunst, denn der Band sonst anhaftenden Elektro-Einflüsse. Zudem sah man der Band die Freude am Geschehen deutlich an, ganz besonders Bassist und Sängerin.

So wurde die Bühnenerfahrung der belgischen Gothic-Metal-Band mit polnischer Sängerin von der ersten bis zur letzten Minute für jedermann gut sicht- und hörbar. Und es wurde erneut bewiesen: Aus Belgien kommen nicht nur gute Pommes, Pralinen und Schlümpfe!;)


  




















Link zur Bandseite: 
http://www.skepticalminds.com





Keine Kommentare:

Kommentar posten