Mittwoch, 15. Juli 2015

Konzertfotos + Artikel: DragonForce bei Epica in Leipzig 2015

"And endlessly we'll all be free tonight!"

Mit Herman Li.
Eine Zeile aus dem absoluten DragonForce-Klassiker "Through the Fire and Flames" und gleichzeitig das Gefühl, das einen bei einem Live-Auftritt der Power Metaler beinahe zwangsläufig überkommt. Das scheint bei jeder ihrer Shows der Fall zu sein, denn in Hamburg sah es ganz genauso aus, wie an diesem 19.01.2015 im Hellraiser Leipzig, weshalb ich für einen detaillierteren Konzertbericht darauf verweise (Link unten). Dadurch könnte man an dieser Stelle vermuten, dass DragonForce ein immergleiches Programm abspulen. Das ist absolut nicht der Fall! Denn das, was die (derzeit) fünf jungen Männer auszeichnet ist, dass jeder Auftritt mit Energie und (Über)Hang zum Entertainment dargeboten wird. 


Da wurde Herumgealbert nach allen Regeln der Kunst. Ob das theatralische Flüstern miteinander und dabei auf einzelne Individuen im Publikum deuten (wohl auch Auschecken der einen oder anderen Dame), das genüssliche Bierschlürfen aus am Mikrofonständer befestigter Bierflasche inklusive überdimensionalem Strohhalm oder Lis obszöne Lecken seiner Gitarre (laut Isaac Delahaye sind Gitarren immer weiblich, weil sie ein Loch haben). Dabei die ganze Zeit über Rücken an Rücken, side by side - das hat definitiv etwas pathetisches (wenn nicht sogar patriotisch, besieht man die Englandflagge auf der Bühne), das Texten wie "Three Hammers"  entspricht und teilweise sogar ins Ironische abdriftet.
Was so ein DragonForce-Auftritt aber auf jeden Fall tut, ist begeistern und darauf kommt es an!

Setlist:
1. Fury of the Storm
2. Three Hammers
3. The Game
4. Symphony of the Night
5. Cry Thunder
6. Valley of the Damned
7. Through Fire and Flames


Weitere Fotos:



Link zur Bandseite:
http://www.dragonforce.com/

Link zum DragonForce-Konzert in Hamburg:
http://www.realisart.com/2015/06/konzertbericht-fotos-dragonforce-bei.html

Link zum Video-Interview mit Marc Hudson:
http://www.realisart.com/2015/06/video-interview-artikel-dragonforce-2015.html




Keine Kommentare:

Kommentar posten