Dienstag, 5. August 2014

Kurzer Nachbericht: Wacken Open Air 2014

Wir sind zurück und es war unglaublich! Einerseits unglaublich schön, aber auch unglaublich anstrengend!
 
Foto: Michelle W.
Tatsächlich würde ich fast sagen, dass wir die Entfernungen, die Hitze und die Orientierungs- und Organisationsschwierigkeiten zunächst unterschätzt hatten. Es begann damit, dass ich an Tag 1 wie eine komplette Irre zwei Stunden durch Menschenmassen über die Campingplätze fuhr – auf der Suche nach Hamburg, wo Michelle und ich unser Hotel hatten, und endete in völliger Erschöpfung am Ende der vier Tage.
 
Aber die Freude überwog selbstverständlich die Anstrengung und die geernteten Früchte sind prall und zahlreich. Neben den bereits angekündigten Interviews mit Faun, Dunkelschön, Hammerfall, Neopera und Schandmaul fand auch ein spontanes Interview mit 5th Avenue statt. Darüber hinaus haben wir viele Fotos geschossen, die im Laufe dieser Woche veröffentlicht werden sollen. Tatsächlich haben wir nicht so viele Auftritte besucht, wie eigentlich geplant waren, was wie bereits erwähnt an unseren teilweise naiven Vorstellungen lag. Alles in allem haben wir aber in jedweder Hinsicht sehr viel von diesem besonderen Wochenende mitgenommen. Absolut geile Bands und Auftritte, sehr sympathische Menschen, sehr gutes Essen und einfach eine tolle Atmosphäre!
 
An dieser Stelle halte ich mich erstmal kurz, um weiter an den Interviews und Fotos zu arbeiten.



 

 
 
(Fortsetzung folgt)

Keine Kommentare:

Kommentar posten