Freitag, 30. Mai 2014

Review: 5th Avenue - It's Been A Long Way...

„Was lange währt, wird endlich gut!“
 
Meine erste Begegnung mit 5th Avenue hatte ich im Hamburg Knust, wo die Jungs als Support von The Answer abrockten. Die Band war vor ca. 20 Jahren vor allem im Raum Hamburg sehr beliebt und durfte sogar mehrmals auf dem Wacken spielen. Ein Album gab es von ihnen nie, 1996 lösten sie sich auf. Das wurde jetzt mit „It’s Been A Long Way…“ nachgeholt – ein Titel der kaum treffender gewählt werden konnte.
Zunächst war meine Befürchtung, dass es sich bei 5th Avenue eigentlich um eine reine Live-Band handelt und meine Erwartungen bezüglich des nach so vielen Jahren nachgelieferten Albums hielten sich in Grenzen. Tatsächlich wurde ich schon beim ersten Hören äußerst positiv überrascht.
 
Die Lieder klingen fast genau wie live und vermitteln die positive Stimmung auch über das Medium CD, die Aufnahmequalität ist hervorragend. Gleich der erste Song „Civilized in Harmony“ ist ein mitreißender Rocksong, der durch die vermittelte Aufbruchsstimmung sehr gut an den Anfang eines Films passen würde. Bereits hier zeigt Oliver „Knobel“ Peters die Vorzüge seiner kraftvoll-angenehmen Stimme.
Selbiges gilt für „Rough Affair“, das vor einigen Jahren schon als Single erschien und sich seitdem, sieht man von der bereits erwähnten Aufnahmequalität mal ab, kaum verändert hat. Auch dieser Lovesong ist eine typische Rocknummer, die auch die raueren Facetten von Peters Stimme zum Vorschein bringt. Besonders gut gefiel mir bei dieser Nummer der Übergang von Strophe zu Refrain.
Es folgt die Rock-Ballade „Mrs. Strong“, bei der im Gegensatz zum Rest inhaltlich die Geschichte einer dritten Person erzählt wird und die eher ein melancholisches Gefühl transportiert. Mit „Legend of a Postman  kommt dann eine humorvolle Komponente hinzu. Das Intro bildet eine Art Hörspiel-Szene: Eine Hausfrau hört im Radio „Rough Affair“ und fordert ihren Hund bei Ankunft des Postboten auf, still zu sein. Mit dem hat sie eine Affäre. Die Nummer geht durch den anschließend furiosen Start und die schnelle Spielweise inklusive Liprolls stark in Richtung Rock´n´Roll. Zuletzt folgt mit „Satellitenoch ein Klassiker der Band, der „It’s Been A Long Way…“ eine Prise Country hinzufügt.
 
Besieht man sich das gesamte Album, so fällt als erstes auf, dass es nur aus fünf Songs besteht. Diese aber bieten viel Power und liefern gleichzeitig eine Gute-Laune-Garantie. Als markantes Element kann die Stimme des Sängers genannt werden, der die klassischen Rocksongs mit unterschiedlichen Genre-Anleihen trägt.
Insgesamt also nicht nur für alte Fans der Band, die lange auf eine CD-Veröffentlichung warten mussten, sondern auch für sonstige Liebhaber der alten (Rock-)Schule zu empfehlen!
 
Zusatzinfo: Wer die Band auch einmal live und mit voller Bühnenpräsens (sowie coolen Sprüchen des Sängers) genießen will, der hat dazu in nächster Zeit bei verschiedenen Gigs, vor allem aber auf dem Wacken Open Air 2014 die Möglichkeit! Ein Musikvideo ist ebenfalls in Arbeit.

Tracklist:

1.      Civilized in Harmony
2.      Rough Affair
3.      Mrs. Strong
4.      Legend of a Postman
5.      Satellite

Bewertung: 11/15 Gut.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten