Dienstag, 28. März 2017

Konzertbericht + Fotos: Metal Up Your Life 3 (2017)



Direkt in den Kasten - Darmstädter machen Hattrick voll!

Am 25.03.2017 fand in der Oettinger Villa das dritte Metal Up Your Life statt. Die von All Will Know ins Leben gerufene Konzertreihe, konnte dabei auch diesmal voll überzeugen – sowohl auf der Haupt- als auch auf der Akustikbühne. Letztere wurde in diesem Jahr von Precipitation betreut, die bereits bei der letzten Ausgabe Teil des Line-Ups waren.

Im Saal spielten Pentarium (Dark Metal), die neben einer gehörigen Portion Melodic Death auch eine Projektion mit atmosphärischem Intro auf die Bühne brachten, Human Debris (Melodic Death Metal), die mit shoutender Frontfrau auch einem gesanglich unterstützenden Gitarristen, der vielen als „Sebastian“ von SuidAkra aus dem Vorjahr bekannt sein dürfte, aufliefen, Wiederholungstäter „The Last Hangmen“ (Melodic Extreme Metal), deren Frontmann das Zücken der Kamera geradezu provozierte und die dem „Extreme“ nicht nur musikalisch, sondern auch durch Nebelfontänen Ausdruck verliehen, die tschechische Band Cruadalach (Folk Metal), die mit Flöte und Violine der Veranstaltung zwei gleichzeitig andersartige und bereichernde Elemente hinzufügten, Parasite Inc. (Melodic Death Metal), die ihr Versäumnis vom letzten Mal wiedergutmachten, indem sie das Publikum zum Abschluss nochmal gut aufgeheizt in die kalte Nacht entließen, und selbstverständlich Gastgeber All Will Know (Modern Metal). Die lieferten gewohnt ab und brachten die Stimmung auf und vor der Bühne auf den Höhepunkt. Um zwölf wurde es zudem herzlich, als Gitarrist Steffen Henneberger ein Lebensjahr vollendete und dafür von der Band und dem Publikum gebührend gefeiert wurde.

Auf der Akustikbühne gaben sich diesmal nur zwei Bands die Ehre, die immer abwechselnd und im Wechsel mit der Hauptbühne auftraten, was dafür sorgte, dass keine Pausen entstanden: He.artwork, die als Singersongwriter-Duo bestehend aus Gitarrist Jascha und Stimmgewaltler Sami, die die erste Nicht-Metal-Band auf dem Metal Up Your Life waren und dennoch das herrschaftliche Kaminzimmer durch den Applaus des Publikums, im Kontrast zu der Stille während ihrer Darbietung, zum Beben brachten, sowie Precipitation (Post/Prog Melodeath), die eine erstaunlich gute Version ihrer sonst eher verzerrten Musik boten und somit ebenfalls auf ganzer Linie überzeugten. Umso schöner war die schlussendliche Vereinigung der beiden Formationen zu einem Akustikfinale im Reggea-Style – bombastic!  

Alles in Allem gelang All Will Know zusammen mit allen teilnehmenden Bands zum dritten Mal in Folge ein großartiger Konzertabend, der geradezu nach einer vierten Ausgabe schreit, der Erfolg wird es möglich machen. Das Rezept dafür ist einfach: rundum gute Stimmung bei allen Beteiligten, ein abwechslungsreiches Angebot an Musik und eine stimmungsvolle Location - Hattrick geglückt!

Die entstanden Fotos und Videos werden hier folgen, täglich eine neue Band! (die schwarzen Positionen auf dem Timetable sind bereits unten zu finden)
Haupt

Timetable:

18.30 Uhr Doors
19.30 Uhr Pentarium (Saal)
20.10 Uhr He.artwork (Akustikbühne)
20.25 Uhr Human Debris (Saal)
21.05 Uhr Precipitation (Akustikbühne)
21.20 Uhr The Last Hangmen (Saal)
22.00 Uhr He.artwork (Akustikbühne)
22.20 Uhr Cruadalach (Saal)
23.00 Uhr Precipitation (Akustikbühne)
23.20 Uhr All Will Know (Saal)
00.00 Uhr He.artwork (Akustikbühne)
00.15 Uhr Parasite Inc. (Saal)
01.00 Uhr Curfew
02.00 Uhr Beer-O-Clock


Die Fotos:

Behind the Curtain


Keine Kommentare:

Kommentar posten